Das Projekt

Das Projekt Alice soll Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein selbst bestimmtes Leben in vertrauerter Umgebung ermöglichen.

Ein Wohnhaus in Niederösterreich wird als Pilotprojekt für 7 barrierefreie Wohneinheiten samt Betreuungs-, Gemeinschafts- und Therapieräumen umgebaut. Darin sollen 8 Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein selbst bestimmtes Leben in vertrauter Umgebung führen.

Der Initiator

Johann LorentzMein Name ist Johann Lorentz, ich bin Vater eines Zwillingspaares und einer älteren Tochter namens Alice, die mit Down-Syndrom geboren wurde.

Eltern von Kindern mit besonderen Bedürfnissen, wie Alice sie hat, wissen, was meine größte Sorge ist: Wie wird mein Kind leben, wenn ich mich nicht mehr um sie kümmern kann wie bisher?

Alleine in meiner näheren Umgebung gibt es mehr als 10 Fälle mit ähnlicher Problematik; die ungewissen Zukunft bzw. Unterbringung eines betroffenen Kindes schwebt wie ein Damoklesschwert über den Familien, was – wie man sich denken kann – eine stete, ungeheure Belastung für alle mit sich bringt.

Die Sorge um meine Tochter und das Wissen um weitere Betroffene in unserer Gemeinde hat dazu geführt, dass ich Projekt Alice ins Leben gerufen habe, welches ein selbst bestimmtes Leben in vertrauter Umgebung ermöglichen soll.

Hintergrund

Die geliebte Ehefrau von Johann Lorentz und Mutter der 3 Kinder ist im Alter von 45 Jahren an Krebs verstorben; Alice war damals 9 Jahre alt. Johann Lorentz sah sich unvermittelt mit den Herausforderungen eines alleinerziehenden Vaters konfrontiert, der darüber hinaus die besondere Verantwortung für ein Kind mit speziellen Bedürfnissen übernahm.

Die Tragödie wirkte sich auch auf das Geschäftliche aus – so geriet Johann Lorentz mit seinem Installationsunternehmen nach 28 Jahren in die Insolvenz. Die Familie verlor alles. Nur das Haus, das die drei Geschwister von ihrer Mutter geerbt hatten, blieb erhalten.

Gespräche mit Freunden, Behördenvertretern und Fachleuten führten schließlich zur Idee, das idyllisch gelegene Einfamilienhaus in Neulengbach einem Projekt für betreutes Wohnen zu widmen, wo auch Alice – neben 8 weiteren Betroffenen – ihren sicheren und vor allem vertrauten Platz zum Leben finden können.

Die Vision

Im Sinne der UN-Konvention Artikel 19 für die Rechte von Menschen mit Behinderung will Projekt Alice ein Vorbild für gelebte soziale Integration sein und die Betroffenen wieder in ihre vertraute Umgebung ansiedeln. Weitgehende Selbständigkeit, bei gleichzeitiger Begleitung und Betreuung wo es notwendig ist, soll die physische und psychische Stabilität der Betroffenen fördern.

Die rechtlichen Voraussetzungen für diese Menschen mit besonderen Bedürfnissen, für ein menschenwürdiges betreutes Wohnen in vertrauter Umgebung, ist durch das NÖ Sozialgesetz 2009 ermöglicht worden.

Alice’s Geburthaus

eignet sich hervorragend für ein Projekt gelebter Integration.

Das Pilotprojekt entsteht in

A-3040 Neulengbach/Straß, Ackergasse 53
EZ 618 und 879, KG 19753 Tausendblum, GST: 596/13 und 596/14

Derzeit ist der Bau Belag fertig abgeschlossen und es wird Wohnraum für bis zu 8 Menschen mit besonderen Bedürfnissen in Form eines betreuten Wohnprojektes geschaffen.

Der Bedarf ist groß und es gibt bereits Anfragen für weitere, vergleichbare Projekte.

Der Verein „selbst bestimmtes Leben in vertrauter Umgebung“ dient als rechtliche Basis für die Durchführung des Projektes.

Jugend am Werk konnte als Betreiber gewonnen werden.

Als Vorstandsmitlieder des Vereines “selbst bestimmtes Leben in vertrauter Umgebung” ZVR:346461041 wurden laut Vereinsregisterauszug einstimmig nur persönlich betroffene Personen gewählt.

 

Speak Your Mind

*

  • RSS
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • YouTube
  • Pinterest
Get Adobe Flash player